Edelsteintherapie beim Hund

Edelsteintherapie Hunde

Edelsteintherapie beim Hund – Eine Ergänzungstherapie

Für viele Hundebesitzer ist es schwer, sich vorzustellen, dass Edelsteine eine Wirkung auf ihren Hund haben können. Aber die Antwort ist ganz einfach, denn Edelsteine wirken auf Hunde genauso wie auf uns Menschen. Der Hundebesitzer und sein Vierbeiner leben in einer Gemeinschaft zusammen und jeder nimmt vom anderen die Stimmungen und Schwingungen wahr.

Unsere Hunde sind empfänglich und besitzen ein sehr gutes emotionales Gespür.

Viele Hunde tragen aus Liebe zu ihren Besitzern deren Krankheiten bzw. Verstimmungen aus. Oft weisen unsere Hunde plötzlich dieselben Krankheitssymptome wie Ihre Besitzer oder ein Familienmitglied auf. Wir sprechen hier vom so genannten Resonanzgesetz.

Edelsteine setzen sich aus verschiedenen Frequenzen bzw. Schwingungen zusammen. Durch den richtigen Edelstein können Störungen bzw. Krankheiten positiv beeinflusst werden und oft sogar behoben werden.

Die Edelsteintherapie kann mit verwandten Therapieformen, wie z.B. Bach-Blüten und Homöopathie kombiniert werden. Auch bei schulmedizinischen Behandlungen kann sie problemlos begleitend eingesetzt werden.

Oft wäre es sinnvoll, wenn Hund und Besitzer den gleichen Stein anwenden würden, um gemeinsam einen Schritt in eine positive Entwicklung gehen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*