EM-Keramik für Hunde gegen Zecken

em

In letzter Zeit liest man immer mehr über EM-Keramik und deren breites Spektrum an Wirkungsweisen.

Auch in der Anwendung gibt es zahlreiche Möglichkeiten.
Auch im Hundebereich findet man die EM-Keramik in Form von sogenannten Pipes, also kleinen Röhrchen immer häufiger.
Wollen wir uns diese Keramik-Röhrchen mal etwas genauer ansehen!

Was ist EM-Keramik und welche Wirkung hat sie beim Hund?

EM ist die Abkürzung für „effektive Mikroorganismen“. Diese wurden von Dr. Teruo Higa, einem japanischen Professor für Gartenbau entdeckt.

In EM-Keramik existieren über 80 verschiedene Arten von aeroben und anaeroben Mikroorganismen. Sie leben zusammen in einem Gleichgewicht.
Den größten Anteil bilden Milchsäurebakterien, Photosynthesebakterien und Hefen.

Durch die Stoffwechselaktivitäten der einzelnen Mikroorganismen und die daraus entstehenden Resonanzschwingungen können teilweise stark degenerative Prozesse, wie Fäulnis, Gestank und auch Krankheiten bekämpft werden.

Es erfolgt letztendlich eine Stabilisierung des Milieus auf der Haut und dem Fell des Hundes!

Dadurch ist der Hund weniger anfällig für Hauterkrankungen und vor allem verlieren Parasiten, wie z.B. Zecken das Interesse am Hund!

Wichtig bei Halsketten mit EM-Keramik-Pipes ist, dass sich die einzelnen Pipes nicht berühren, da sonst die oben genannten Resonanzschwingungen gestört werden.

Eine ideale Lösung bieten hierbei die Bernsteinketten mit EM-Keramik-Pipes von Natura Animale, da hier zwischen den EM-Keramik-Pipes immer Bernsteine aufgereiht werden.

Wenn ihr euren Hund also auch natürlich vor Zecken schützen und auf chemische Mittel verzichten wollt, dann startet den Versuch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*